Oberfeldarzt Dr. Benny Schulz trat 1995 in die Bundeswehr ein und absolvierte seinen Grundwehrdienst in der Panzergrenadiertruppe, bevor er 1997 in die Laufbahn der Sanitätsoffiziere wechselte. Nach Abschluss seines Studiums der Humanmedizin 2003 an der Universität Leipzig war er zunächst als Assistenzarzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde am Bundeswehrkrankenhaus in Leipzig tätig. Es folgten Verwendungen als Truppenarzt in Bremerhaven und Hannover bevor er von 2007 bis 2009 als Staffelchef der Sanitätsstaffel in Celle eingesetzt war. 2010 setzte er die Facharztausbildung für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg fort. Im Rahmen seiner Ausbildung war er ein Jahr als Assistenzarzt an einer zivilen Klinik eingesetzt. Er absolvierte insgesamt vier Auslandseinsätze, davon zwei im Kosovo (2008, 2013) und zwei weitere in Afghanistan (2010, 2012).

2015 besuchte er den Stabsoffizierlehrgang an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg und wurde 2016 er für die Teilnahme am Generalstabs-/Admiralstabslehrgang national an der Führungsakademie ausgewählt.

Von 2018 bis 2020 war er Sachgebietsleiter im Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr in Koblenz mit den Schwerpunkten Einsatz und strategische Analysen.

Seit 2020 dient er als Verbindungsoffizier des Inspekteurs des Sanitätsdienstes in Berlin.

Er hat 2007 an der Universität Leipzig promoviert ist Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und führt die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin.

Seit 2019 ist er Mitglied des CNSS und seit 2021 im Vorstand tätig.